nach oben
Am Montag beginnt für über eine Million Schüler in Baden-Württemberg wieder der Schulalltag. Am Dienstag werden 254 Kinder für den G9-Zug im Pforzheimer Theodor-Heuss-Gymnasium eingeschult.
Am Montag beginnt für über eine Million Schüler in Baden-Württemberg wieder der Schulalltag. Am Dienstag werden 254 Kinder für den G9-Zug im Pforzheimer Theodor-Heuss-Gymnasium eingeschult. © Symbolbild: dpa
08.09.2013

Unterrichtsstart für 1,1 Millionen Schüler - Run aufs THG

Stuttgart/Pforzheim. Nach über sechs Wochen Ferien drücken von Montag an mehr als 1,1 Millionen Kinder und Jugendliche an den allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg wieder die Schulbank. Hinzu kommen 89.500 Erstklässler - ebenso viel wie im Vorjahr. 2012 war die Zahl der Einschulungen im Vergleich zu 2000 um gut ein Fünftel zurückgegangen.

Umfrage

Freuen Sie sich über den Schulbeginn am Montag?

Ja 38%
Nein 34%
Mir egal 28%
Stimmen gesamt 320

Weitere 1650 Kinder werden nach weiteren Angaben des Statistischen Landesamtes voraussichtlich an den privaten Freien Waldorfschulen eingeschult und rund 4450 Kinder mit besonderem Förderbedarf an Sonderschulen.

In ganz Deutschland wird man auf das Pforzheimer Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) blicken, wenn am kommenden Dienstag die neuen Fünftklässler für das neunjährige Gymnasium (G9) eingeschult werden. Das sind 254 Kinder - einmalig in Baden-Württemberg und vielleicht sogar in ganz Deutschland. In letzter Sekunde hatte Stuttgart grünes Licht dafür gegeben, dass das THG alle angemeldeten Schüler aufnehmen und statt bislang vier nun neun Klassen – von der 5a bis zur 5i – bilden kann.

In drei Gebäuden wird künftig am THG unterrichtet – im Haupthaus, gegenüber an der Zerrennerstraße und an der Goethe-Galerie G19. Die Klassen 5 bis 9 würden aber ausnahmslos im Haupthaus unterrichtet werden.

Im nun beginnenden Schuljahr gehen in Baden-Württemberg 87 neue Gemeinschaftsschulen und 95 neue Ganztagsschulen an den Start. Überdies werden in Grundschulen sowie in den Klassen 5 und 6 weiterführender Schulen die neuen Bildungspläne erprobt. An insgesamt 60 Schulen sollen so Erkenntnisse und Verbesserungsvorschläge gewonnen werden. Die neuen Bildungspläne soll vom Schuljahr 2015/2016 an in Kraft treten. Mit Blick auf rückläufige Schülerzahlen werden erstmals Lehrerstellen abgebaut - 1000 von insgesamt 11.600 bis zum Jahr 2020.