nach oben
Sportflugzeug © dpa
19.01.2015

Untersuchungen nach tödlichem Flugunfall angelaufen

Nach dem tödlichen Absturz eines Kleinflugzeugs bei Göppingen haben Flugunfall-Experten die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Zunächst würden die Absturzstelle vermessen und alle vorhandenen technischen Daten über den Zustand der Maschine vor dem Absturz gesammelt, sagte Germut Freitag von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig am Montag.

Bildergalerie: Sportflugzeug zerschellt zwischen Häusern: zwei Tote

Genau festzustellen, wo die Bruchteile liegen, gebe Hinweise darauf, was im Cockpit vor dem Absturz geschehen ist. Bei den meisten Abstürzen von Kleinflugzeugen versagt nach Angaben des Experten entweder die Technik oder dem Pilot unterläuft ein Fehler.

Die Untersuchung der in Rechberghausen abgestürzten Sportmaschine könnte noch Monate andauern. Ein Abschlussbericht folgt nach BFU-Angaben im Schnitt ein Jahr später. Bei dem Unglück am Sonntag waren ein 63 Jahre alter Pilot und seine 49-jährige Begleiterin gestorben. Das Flugzeug streifte mehrere Wohnhäuser und stürzte in einen