Rainwater drains off the roof.
In Kraichtal im Landkreis Karlsruhe liefen nach Worten einer Stadtsprecherin am Donnerstag viele Keller voll, mehrere Straßenzüge seien überschwemmt und teils mit Schlamm bedeckt. 

Unwetter und Starkregen im Südwesten - landunter in Kraichtal

Stuttgart. Heftige Regenfälle haben im Südwesten zum Teil für Chaos und Verkehrsbehinderungen gesorgt. In Kraichtal im Landkreis Karlsruhe liefen nach Worten einer Stadtsprecherin am Donnerstag viele Keller voll, mehrere Straßenzüge seien überschwemmt und teils mit Schlamm bedeckt. Innerhalb weniger Minuten habe es so stark geregnet, dass das Wasser nicht mehr abfließen konnte.

Der Bürgermeister der Gemeinde sei vor Ort und alle Feuerwehren der Kommune im Einsatz, um das Wasser abzupumpen. Die Einsatzleitstelle der Feuerwehr (ILF) im Landkreis hatte zuvor von etwa einem Dutzend Einsätzen berichtet.

Auf Straßen zwischen Karlsruhe und Waghäusel war die Sicht wegen Starkregens stark eingeschränkt. Die Polizei musste bislang allerdings nicht wegen wetterbedingter Unfälle ausrücken, wie ein Sprecher sagte.

Heftige Regenfälle

Der Deutsche Wetterdienst warnte für Donnerstagabend bis Freitagmorgen vor Starkregen in den Regierungsbezirken Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen. Es könne zu heftigen Regenfällen mit Mengen um 35 bis hin zu 70 Litern Wasser pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde kommen. Auch lokale Hagelansammlungen sowie Sturmböen um 75 Kilometer pro Stunde seien möglich.

Für Freitag erwarteten die Wetterexperten schwächere Gewitter vor allem im Norden des Landes. Die Höchstwerte liegen bei 17 Grad im Südschwarzwald und 25 Grad bei Mannheim.