nach oben
Ein Feuerwehrmann sichert nach dem Zusammenstoß eines Hubschraubers mit einem Kleinflugzeug die Unfallstelle bei Oberhausen-Rheinhausen. © dpa
16.04.2018

Ursache für tödliches Flugunglück bei Karlsruhe weiter unklar

Oberhausen-Rheinhausen. Die Ursache für das Flugunglück Mitte Januar mit vier Toten nahe Karlsruhe ist nach wie vor nicht geklärt.

Der Bericht der Ermittler sei «in Mache», sagte ein Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) am Montag in Braunschweig. Weitere Angaben zu bisherigen Erkenntnissen wollte er nicht machen. Am 23. Januar war ein Airbus-Hubschrauber auf einem Trainingsflug mit einem viersitzige Kleinflugzeug vom Typ Piper zusammengestoßen, das auf dem Weg von Basel nach Speyer war. Die vier Insassen der Maschinen starben - zwei Hubschrauber-Piloten aus Bayern sowie ein Fluglehrer und sein Flugschüler aus der Schweiz. Die Maschinen waren auf freies Feld bei Oberhausen-Rheinhausen gestürzt.

Mehr zum Thema:

Tödlicher Flugzeug-Zusammenstoß in der Luft - Spurensuche läuft

Suche nach der Ursache: Tödlicher Absturz eines Segelfliegers

Nach Zusammenstoß in der Luft bei Philippsburg mit vier Toten: Leichen identifiziert

Zusammenstoß in der Luft bei Philippsburg - Experten sichern Spuren

Bei Philippsburg: Vier Tote bei Crash von Sportflugzeug und Rettungshubschrauber

Bericht: Piloten sind schuld am Flugzeugabsturz in Dürrmenz

Flugzeugabsturz: Nach dem Durchstarten abgeschmiert?

Flugzeugabsturz mit zwei Toten: Warten auf Gutachten

Nach Flugzeugabsturz auf Hof: "Es muss weitergehen"

Vier Tote bei Flugunglück bei Philippsburg