nach oben
Mehrere Autos soll ein 21-jähriger Mann aus Walzbach-Jöhlingen angezündet haben. Der psychisch anfällige Mann steht gerade wegen einer anderen Brandstiftung vor Gericht.
Mehrere Autos soll ein 21-jähriger Mann aus Walzbach-Jöhlingen angezündet haben. Der psychisch anfällige Mann steht gerade wegen einer anderen Brandstiftung vor Gericht. © Symbolbild: dpa
14.11.2012

Verdacht auf Brandstiftung: 21-Jähriger festgenommen

Nach dem Brand eines Autos in Walzbachtal-Jöhlingen in der Nacht zum Mittwoch hat die Kriminalpolizei einen der Brandstiftung dringend tatverdächtigen 21-Jährigen festgenommen. Der junge Mann steht darüber hinaus im Verdacht, bereits am 30. September wie auch am 3. November zwei weitere Autos in Brand gesetzt zu haben, bei denen jeweils ein Schaden von rund 8.000 Euro verursacht worden war.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat inzwischen wegen psychischer Auffälligkeiten des Tatverdächtigen beim zuständigen Richter die einstweilige Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung beantragt. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hatten Zeugen um 0.25 Uhr in Walzbachtal-Jöhlingen einen Feuerschein an einem geparkten Auto wahrgenommen und über Anwohner die Feuerwehr alarmiert. Bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Jöhlingen mit insgesamt 13 Mann war der Brand bereits durch Anwohner gelöscht worden.

Ein Tatverdacht wegen Brandstiftung richtete sich gegen den dort wohnenden 21-jährigen Mann, gegen den am Montag vor dem Amtsgericht Karlsruhe die Hauptverhandlung wegen einer am 25. Februar verübten Brandstiftung im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Jöhlingen begonnen hatte. Beamte des Kriminaldauerdienstes nahmen den Tatverdächtigen noch in der Nacht in seiner Wohnung fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille.

Die für Mittwochmorgen anberaumte Fortsetzung der Gerichtsverhandlung wurde aufgrund der Sachlage vorerst ausgesetzt. Weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal dauern derzeit noch an. pol