nach oben
13.06.2014

«Verfahren» - Radtour eines Neunjährigen endet auf Autobahn

Wendlingen (dpa/lsw) - Ein Neunjähriger hat sich am Freitag bei einer Radtour verfahren - und ist auf der Autobahn gelandet. Wie die Polizei mitteilte, war das Kind auf der A8 bei Wendlingen in Richtung Ulm mit dem Fahrrad auf dem Standstreifen unterwegs.

Dort endete seine Irrfahrt dann auch: Eine 50 Jahre alte Autofahrerin hielt kurzerhand an und fuhr den Jungen zum nächsten Polizeirevier. Sein Rad musste er allerdings hinter einer Leitplanke zurücklassen. Den Beamten erzählte er den Angaben zufolge, dass er sich «verfahren» habe und so auf der Autobahn gelandet sei. Wie ihn seine Tour dadurch ausgerechnet auf die Schnellstraße gebracht hat, konnte er allerdings nicht mehr rekonstruieren.