nach oben
Die Polizei verfolgte in Karlsruhe zwei junge Männer: Der Fahrer war betrunken und hatte keinen Führerschein.
Die Polizei verfolgte in Karlsruhe zwei junge Männer: Der Fahrer war betrunken und hatte keinen Führerschein. © Symbolbild: dpa
15.01.2013

Verfolgungsjagd: Flüchtige betrunken und ohne Führerschein

Karlsruhe. In Karlsruhe kam es am Montagabend zu einer Verfolgungsjagd. Die Polizei war hinter zwei jungen Männern her, die sich kurzerhand ein Auto „liehen“ und verdächtig schnell von einer Kontrolle wegfuhren – dazu war der 20-jährige Fahrer auch noch betrunken und hatte keinen Führerschein.

Alles begann damit, dass ein 33-Jähriger mit zwei Kumpels im Alter von 20 und 22 Jahren am Montagabend gegen 19.35 Uhr im Auto seines Arbeitgebers in der Mörscher Straße in Karlsruhe unterwegs war. Der Mann fuhr schließlich in eine Polizeikontrolle, bei der ein Alkoholtest einen Wert von 1,2 Promille ergab. Außerdem war der in Ettlingen wohnhafte Mann noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis. Also fuhren die Beamten den Mann aufs nächste Polizeirevier, um ihm Blut abzunehmen.

Als die Polizei dann gegen 20.20 Uhr wieder zum Kontrollort zurückkehrte, fuhren die beiden Kumpels, die bis dahin bei dem Fahrzeug gewartet hatten, mit demselben zügig davon. Am Steuer saß der ebenfalls alkoholisierte 20-jährige aus Stutensee. Natürlich nahmen die Ordnungshüter sofort die Verfolgung auf.

Beim Einbiegen in die Robert-Bosch-Straße erkannte der Fahrzeuglenker einen weiteren Streifenwagen, worauf er Vollgas gab und in die Englerstraße einbog. Zunächst verlor sich deren Spur, nachdem sie das Fahrzeug vor einem Firmentor abgestellt hatten und geflüchtet waren.

Zu seinem großen Pech kehrte der junge Fahrer gut 15 Minuten später wieder zum Fahrzeug zurück, woraufhin seine Flucht beendet war. Auch er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, da er einen Alkoholtest verweigerte. Dann stellte sich heraus, dass auch er noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass das Auto des Arbeitgebers des 33-Jährigen von den Verkehrssündern unberechtigt benutzt worden war.

Die beiden Alkoholsünder waren polizeilich bereits mehrfach auffällig und werden sich nunmehr wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugter Ingebrauchnahme eines Fahrzeuges zu verantworten haben.