nach oben
Nach einer Verfolgungsjagd konntedie Polizei einen mit mehreren Haftbefehlen gesuchten Verbrecher festnehmen. Endstation der wilden Raserei war ein Nagelgurt auf der B27.
Nach einer Verfolgungsjagd konntedie Polizei einen mit mehreren Haftbefehlen gesuchten Verbrecher festnehmen. Endstation der wilden Raserei war ein Nagelgurt auf der B27. © Symbolbild: dpa
28.11.2012

Verfolgungsjagd: Nagelgurt bremst gesuchten Verbrecher aus

Ein Nagelgurt beendete eine filmreife Verfolgungsjagd, die am Mittwoch von Villingen-Schwenningen bis nach Donaueschingen führte. Der 26-jährige, mit mehreren Haftbefehlen gesuchte Autofahrer musste seine wilde Fahrt abrupt mit platten Reifen abbrechen, worauf ihn die Polizisten an der Straßensperre auf der B27 festnehmen konnten.

Der Straftäter stand unter Alkohol- und Drogeneinwirkung, hatte keinen Führerschein, das Auto war nicht zugelassen und die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen stammten von einem anderen Auto. Sie waren als verloren gemeldet worden. Einer Streife fiel der Wagen auf, weil der Fahrer in Schlangenlinien über die Straße rollte. Als der 26-Jährige angehalten werden sollte, ignorierte er die polizeilichen Anhaltezeichen und gab Gas.

Auf seiner Flucht versuchte er den Streifenwagen abzudrängen. Über die B33 ging es auf die B27 in Richtung Donaueschingen, wo über Funk informierte Kollegen des Nachbarreviers auf Höhe der Abfahrt Donaueschingen-Mitte eine Straßensperre errichteten. Ein dort ausgelegter Nagelgurt bremste den Flüchtenden aus.

Bei der Durchsuchung des Festgenommenen fanden die Beamten eine kleinere Menge Marihuana. Sie stellten die Drogen und das Fahrzeug sicher. Der 26-Jährige befindet sich in polizeilicher Obhut und wird nach Vorliegen der angeforderten Haftbefehle einem Haftrichter vorgeführt. pol

Leserkommentare (0)