nach oben
07.03.2014

Verfolgungsjagd nach Diebstahl in Studentenwohnheim

Karlsruhe. Ein 42-Jähriger ist am Donnerstag um 23.30 Uhr in einem Zimmer eines Studentenwohnheims in der Edelsheimstraße in Karlsruhe beim Klauen erwischt worden. Er war gerade dabei, eine Sport- und eine Laptoptasche zu stehlen.

Nachdem die 24-jährige Frau, die den Einbrecher erwischt hatte, einen 23-jährigen Studenten hinzugerufen hatte, gab der Fremde nach gutem Zureden die Sachen freiwillig zurück. Da die beiden vermuteten, dass der Langfinger noch weitere Dinge gestohlen hatte, wollten sie ihn am Weggehen hindern. Daraufhin wurde der Mann äußerst aggressiv, schlug und trat um sich. Es gelang ihm zu flüchten, während die beiden Studenten ihn verfolgten. Als er jedoch unter anderem damit drohte, sie umzubringen, ließen sie ihn zunächst entkommen.

Kurz danach stellte eine 25-jährige Studentin fest, dass ihr Handy fehlte, worauf der 23-Jährige die Verfolgung wieder aufnahm und den Flüchtigen beim Karl-Wilhelm-Platz stellen konnte. Der Mann hatte sich inzwischen beruhigt und händigte dem Studenten auf Nachfrage zwei Handys aus, die er im Wohnheim entwendet hatte und lief weg.

Der 23-Jährige meldete den Vorfall der Polizei, die den 42-jährigen Tatverdächtigen aufgrund der Personenbeschreibung am Freitag um 0.30 Uhr in der Haid-und-Neu-Straße festnehmen konnte. Der stark alkoholisierte Mann verhielt sich aggressiv, war renitent und gab in seiner Vernehmung vor, von nichts zu wissen. Er wird wegen räuberischen Diebstahls angezeigt.

In diesem Zusammenhang verweist die Polizei darauf, in Mehrfamilienhäusern und Wohnheimen zum Eigenschutz darauf zu achten, dass die Eingangstüren immer verschlossen sind.