nach oben
Verkehrsminister Hermann warnt vor Verfall der Straßen
Verkehrsminister Hermann warnt vor Verfall der Straßen © Symbolbild: dpa
05.10.2012

Verkehrsminister Hermann warnt vor Verfall der Straßen

Berlin (dpa/lsw) - Angesichts fehlender Milliarden für die Modernisierung maroder Straßen warnt Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann vor einem Verfall der Verkehrswege. «Wir haben viele Probleme bei der Sanierung von Brücken und Tunnels», sagte der Grünen-Politiker am Freitag im ZDF-«Morgenmagazin».

Ohne neue Einnahmequellen müssten sich Bürger bald über kaputte Straßen, verlotterte Schienenwege, nicht funktionierenden Nahverkehr und alte Omnibusse ärgern. «Es wird nicht einfach so billig weitergehen wie bisher», sagte Hermann.

Die Kommunen brauchten die Möglichkeit, zum Erhalt von Straßen und Nahverkehr neue Einnahmen zu erschließen. Die diskutierte Pkw-Maut sei eine von mehreren Optionen.

Neue Geldquellen sind auch Thema auf der Verkehrsministerkonferenz von Bund und Ländern, die am Freitag in Cottbus zu Ende geht. Dabei soll ein Zwischenbericht einer Kommission zur Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur vorgestellt werden. Der jährliche Finanzbedarf beträgt nach Konferenzangaben sieben Milliarden Euro. Die Idee einer City-Maut, einer Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Straßen und die Einführung einer sogenannten Infrastrukturabgabe haben zu einer kontroversen Debatte bei Politikern und Autoverbänden geführt. Der Städte- und Gemeindebund und der ADAC lehnen den Vorschlag ab.

Leserkommentare (0)