nach oben
31.05.2014

Verkehrszeichen beschädigt: Zeugen entfernen sich von Tatort

Stuttgart. Ein Verkehrszeichen beschädigt hat der Fahrer einer schwarzen Jaguar-Limousine am Samstag um 2.15 Uhr beim Einbiegen von der Feinstraße in die Tübinger Straße in Stuttgart-Mitte. Passanten, die ihn daraufhin angesprochen hatten, entfernten sich vor Eintreffen der Polizei vom Tatort.

Obwohl der Mann nach dem Zusammenstoß von drei Passanten angesprochen wurde, setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die zwischenzeitlich verständigten Polizeibeamten konnten den beschädigten Jaguar, dessen Kennzeichen bekannt war, wenig später geparkt vor dem Wohnhaus des Fahrzeughalters feststellen.

Im Laufe der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 36-jährige Mann unter Alkoholeinfluss stand. Bei ihm wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt.

Bei der Kollision mit dem Verkehrsschild wurde das Standrohr umgeknickt, der Sachschaden beläuft sich auf 200 Euro. Für die weiteren Ermittlungen könnten die Beobachtungen der drei Zeugen wichtig sein. Diese hatten sich vor dem Eintreffen der Polizei bereits entfernt.