nach oben
© dpa
04.04.2011

Verkehrte Welt: Rentner greift 18-Jährigen mit Messer an

ULM. Verkehrte Welt im Schwäbischen. Die übliche Nachricht lautet: Jugendliche terrorisieren oder verprügeln in der Bahn reisende oder am Bahnhof wartende Senioren. Doch es geht auch anders. So wollte in Ulm ein Rentner sich nicht mehr länger das freche Verhalten eines jungen Mannes gefallen lassen und wurde handgreiflich. Er attackierte den 18-Jährigen mit einem Messer.

Weil der 18-Jährige in einer Regionalbahn die Füße nicht von den Sitzen nehmen wollte, wählte der Rentner am Sonntag eine rabiate Methode, sein Ordnungsgefühl deutlich zu machen. Er griff ihn mit einem Messer an. Der 69-Jährige verletzte den jungen Mann an der Hand, am Oberarm und an der Brust.

Der Rentner konnte am Sonntagabend am Ulmer Hauptbahnhof festgenommen werden. Ein Zeuge hatte die Tat beobachtet. Am Montag solle entschieden werden, ob ein Haftantrag gestellt wird, so ein Polizeisprecher. dpa