nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
16.04.2015

Verletzte Zuggäste bei Zusammenprall am Tübinger Hauptbahnhof

Beim Ankuppeln an einen zweiten Zug sind am Tübinger Hauptbahnhof fünf Fahrgäste verletzt worden. Eine aus Horb kommende Regionalbahn sollte am frühen Donnerstag an einen stehenden Interregio-Express aus Sigmaringen angebunden werden, um nach Stuttgart weiter zu fahren. Dabei prallten beide Züge gegeneinander. Fünf Fahrgäste verletzten sich leicht, drei kamen sicherheitshalber in ein Krankenhaus. Nach Polizeiangaben könnte überhöhte Geschwindigkeit der Grund für den Zusammenstoß gewesen sein.

Rund 500 Fahrgäste mussten auf andere Linien umsteigen. Die möglicherweise beschädigten Fahrzeuge wurden nach Angaben eines Bahnsprechers zur weiteren Untersuchung in ein Ulmer Werk für Instandsetzungen gebracht. Auch Experten des Eisenbahnbundesamts wurden hinzugezogen.

Nach dem Unfall stellte die Bahn weitere Verbindungen nach Stuttgart zur Verfügung. Trotzdem waren laut Bahn manche Verbindungen auf Teilstrecken der Linie zwischen Stuttgart, Tübingen, Sigmaringen und Aulendorf ausgefallen. Die Schadenshöhe war zunächst unklar.