nach oben
Eine Wahrsagerin hat Geschäftsinhabern mit einer schlechten Zukunft gedroht - wenn sie nicht bezahlen.
Eine Wahrsagerin hat Geschäftsinhabern mit einer schlechten Zukunft gedroht - wenn sie nicht bezahlen. © Symbolbild: dpa
22.11.2012

Vermeintliche Wahrsagerin: Bezahlen oder es droht Unglück

Waiblingen. „Süßes oder es gibt Saures“, diese Halloween-Drohung hat sich mittlweile auch bei Kindern in Deutschland etabliert. Nach diesem Motto hat auch eine angebliche Wahrsagerin im Rems-Murr-Kreis ihr Unwesen getrieben und Menschen zum Bezahlen genötigt.

Wie die Polizei mitteilt, konnte die 52-jährige Frau nun ermittelt werden. Es handelt sich um eine Österreicherin mit osteuropäischen Wurzeln.

Die 52-Jährige hatte mehreren Geschäftsinhabern in Fellbach, Waiblingen und Backnang mit einer schlechten Zukunft gedroht, wenn nicht größere Bargeldbeträge bezahlt würden. In einem Fall war es tatsächlich zur Zahlung von 2.000 Euro gekommen. Nachdem mehrfach in der örtlichen Presse berichtet wurde, konnte nach einem Zeugenhinweis in Fellbach eine Polizeistreife eine verdächtige Frau kontrollieren. Sie wurde erkennungsdienstlich behandelt und musste anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Wie nun die weiteren Ermittlungen ergaben, handelte es sich um die angebliche Wahrsagerin. Ob sie sich noch im Bundesgebiet aufhält, ist nicht bekannt. Gegen sie wird nun ein Strafverfahren wegen Nötigung eingeleitet.

Leserkommentare (0)