nach oben
09.12.2014

Verspielter Junge in Drogeriemarkt eingeschlossen

Weil ihn das Spielzeug in einem Drogeriemarkt dermaßen fasziniert hat, ist ein 13-jähriger Junge in dem Laden in Tübingen eingeschlossen worden. Vermutlich hätten die Mitarbeiter des Drogeriemarkts den Jungen beim Schließen am Montagabend übersehen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Eine Passantin entdeckte den 13-Jährigen, als er gegen eine Schaufensterscheibe klopfte. Zuvor hatte er die Alarmanlage des Kaufhauses ausgelöst, da er sich in Richtung Ausgang bewegt hatte. Die alarmierte Polizei befreite den Jungen und fuhr ihn heim zu seinen Eltern.