nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild
09.04.2015

Versuchte Vergewaltigung? Fahrradfahrer greift Joggerin an

Ein unbekannter Fahrradfahrer hat am Mittwochabend auf dem Neckarradweg zwischen Köngen und Wernau eine Joggerin angegriffen. Die 24-Jährige hatte gegen 20.10 Uhr ihr Auto am Park and Ride-Parkplatz an der Fischerhütte abgestellt und war bis kurz vor Wernau gelaufen.

Dort drehte sie in einem Waldstück um, da sie denselben Weg zurückzulaufen wollte. Dabei kam ihr der spätere Angreifer aus Richtung Wendlingen auf dem Fahrrad entgegen. Als die junge Frau wieder auf Höhe der Baggerseen angelangt war, bemerkte sie, dass der Radler ebenfalls gewendet hatte und sie verfolgte. Als er sie eingeholt hatte, stieg er vom Rad, griff nach seinem Opfer und versuchte, die 24-Jährige festzuhalten und vom Weg wegzuzerren. Dies scheiterte aber an der heftigen Gegenwehr der Frau, die außerdem um Hilfe rief. Schließlich ließ der Unbekannte von ihr ab und fuhr mit dem Rad in Richtung Wernau davon. Aufgrund der Angaben des Opfers kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Unbekannte später nochmals wendete und dann in Richtung Köngen fuhr.

Die unverletzte 24-Jährige alarmierte per Handy die Polizei. Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen nach dem Verdächtigen verliefen ergebnislos. Er wird wie folgt beschrieben:

   - etwa 25 bis 30 Jahre alt
   - 1,75 bis 1,80 Meter groß, stämmige Statur, rundliches Gesicht
   - dunkle, kurze, lockige Haare
   - dunkler, dichter Oberlippenbart
   - bekleidet mit grauem, weit geschnittenem Pulli und grauer 
     Jogginghose
   - sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent 

Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie schließt nicht aus, dass der Mann auch schon zu einem früheren Zeitpunkt oder Tage vorher anderen Joggerinnen in verdächtiger Weise aufgefallen ist und hofft auf entsprechende Zeugenhinweise. Auch werden Personen, am Mittwochabend zwischen 20 Uhr und 20.45 Uhr im Bereich des Neckarradwegs unterwegs waren, entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise auf den Tatverdächtigen geben können, gebeten, sich unter Telefonnummer 0711/39900 zu melden.