nach oben
18.12.2015

Versuchter Mord von Dealer an Polizist nicht nachweisbar

Tübingen. Im Tübinger Prozess um den Mordversuch an einem Polizisten ist der Angeklagte nur wegen seiner Rauschgiftdelikte verurteilt worden. Der Vorwurf des versuchten Mordes konnte nicht erhärtet werden, teilte das Landgericht Tübingen mit. Der 22-Jährige muss drei Jahre und drei Monate in Haft.

Der Mann hatte im März bei einem Fluchtversuch mit seinem Wagen einen Polizisten schwer verletzt. Zusammen mit Komplizen hatte der Mann von Rottenburg aus mit Marihuana gehandelt. Als ihn in der Nacht des 11. März Polizisten in Zivil in Stuttgart festnehmen wollten, soll er versucht haben, mit seinem Wagen zu fliehen. Dabei verletzte er einen Polizisten schwer. Die Anklagebehörde wertete dies als versuchten Mord.