nach oben
Ein offensichtlich psychisch kranker Mann wurde von der Polizei festgenommen und in eine Fachklinik gebracht.
Ein offensichtlich psychisch kranker Mann wurde von der Polizei festgenommen und in eine Fachklinik gebracht. © Symbolbild: dpa
13.11.2013

Verwirrter Mann geht mit nacktem Säugling spazieren

Rastatt. Ein leicht bekleideter junger Mann ist am Dienstagmorgen bei winterlichen Temperaturen mit einem nackten Kind im Arm durch Niederbühl bei Rastatt spaziert und hat dadurch die Polizei auf den Plan gerufen.

Die verständigten Beamten konnten aufgrund sofort durchgeführter Ermittlungen den Wohnort des Mannes ausfindig machen. Als sie dort eintrafen, schrie der 22-Jährige die Polizisten an und schloss sich in der Wohnung ein. Erst als die Beamten drohten die Tür gewaltsam zu öffnen, kam er mit dem Baby im Arm ins Freie.

Nach einiger Überredungszeit konnten die Beamten das Kind mit einem schnellen Zugriff dem 22-Jährigen unversehrt wegnehmen und in die Obhut des zwischenzeitlich verständigten Rettungsdienstes übergeben. Aufgrund seines verwirrten Zustandes wurde der 22-Jährige nach einer ärztlichen Untersuchung in eine Fachklinik verbracht.

Das drei Monate alte Baby wurde in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Der 22-Jährige ist der Vater des Kindes. Die Mutter war nicht vor Ort. Die Polizei spricht von „chaotischen Zuständen“.

Als die Beamten in der Wohnung entsprechende Bekleidung für das Kleinkind suchten, entdeckten sie in einem offenen Rucksack Rauschgift, welches sichergestellt wurde. Entsprechende weitere Ermittlungen diesbezüglich sind im Gange.