nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
13.04.2015

VfB-Fans attackieren und verletzen Mann in Zug

Betrunkene VfB-Fans haben nach dem Bundesligaspiel Stuttgart-Bremen einen Mann in der Bahn verfolgt und gewürgt. Anschließend stießen sie den Reisendenzähler von einer Treppe des Doppelstockwagens.

Die Tat ereignete sich in einer Regionalbahn zwischen Bad Cannstatt und Plochingen. Der 29-Jährige, der für eine Privatfirma im Auftrag der Deutschen Bahn AG im Einsatz war, streifte laut Zeugenaussagen bei seinem Durchgang durch den Zug wohl das Handy eines Mannes. Anschließend soll ihm eine alkoholisierte, sechsköpfige Gruppe von Fußballanhängern gefolgt sein und in einem anderen Waggon eingeholt haben. Im Laufe der anschließenden Auseinandersetzung soll einer der Männer das 29-jährige Opfer in den Schwitzkasten genommen und gewürgt haben. Dabei erlitt er Rötungen im Halsbereich. Danach stießen die Täter den Mann offenbar die Treppe des Doppelstockwagens herunter. Er wies anschließend zudem Rötungen an der Wade auf. Seine Brille ging zu Bruch.

Der Haupttäter, der als südeuropäisch aussehend, dunkelhaarig, dunkle Jeanshose, weiße Fußballweste mit VfB-Emblem, jeweils ein Kristallohrring am linken und rechten Ohr und Dreitagebart tragend beschrieben wird, stieg mit einem Begleiter offenbar in Geislingen aus, die restliche vier Männer in Uhingen. Die Bundespolizei ermittelt in diesem Fall wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet Zeugenhinweise an das Bundespolizeirevier Stuttgart, Tel. 0711/87035-0, zu richten.