nach oben
Im Bodensee sind in den letzten Tagen vier Menschen ertrunken, wobei es sich um zwei recht junge und zwei schon ältere Todesopfer handelt.
Im Bodensee sind in den letzten Tagen vier Menschen ertrunken, wobei es sich um zwei recht junge und zwei schon ältere Todesopfer handelt. © dpa
19.07.2013

Vier Badetote im Bodensee innerhalb weniger Tage

Im Bodensee sind innerhalb weniger Tage vier Menschen ums Leben gekommen. In Konstanz starben ein 76 Jahre alter Mann sowie ein 16-Jähriger nach einem Badeunfall, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Ältere sei am Nachmittag nicht vom Schwimmen zurückgekehrt. Sein Sohn fand den 76-Jährigen bewusstlos in der Nähe eines Schilfgürtels. Der Mann starb noch an Ort und Stelle.

Einige Jugendliche hatten am Tag zuvor vom Ufer aus beobachtet, wie der Jugendliche untergangen war. Taucher fanden den Teenager in zehn Metern Tiefe. Er konnte zunächst noch wiederbelebt werden, starb jedoch später im Krankenhaus. Aggressive Jugendliche hatten dann die Reanimierungsmaßnahmen behindert und die Polizei musste mit mehreren Streifenwagen-Besatzungen eingreifen.

Wie es zu den Unfällen gekommen war, war zunächst nicht vollständig geklärt. Es gebe Aussagen, nach denen der 16-Jährige von einer Brücke gesprungen und nicht mehr aufgetaucht sei. Andere Zeugen hätten berichtet, er sei vom Ufer ins Wasser gesprungen und beim Zurückschwimmen untergegangen. An der Unfallstelle in Konstanz, dem sogenannten „Seerhein“, durchströmt der Rhein den Bodensee. Bei dem 76-Jährigen könne ein Verschulden Dritter ausgeschlossen werden.

Bereits am Dienstag war ein ebenfalls 76-Jähriger beim Schwimmen im Bodensee ums Leben gekommen. Ein Gast im Strandbad Bodman hatte den Mann aus dem Landkreis Tuttlingen leblos im Wasser gefunden.

Nur wenige Kilometer entfernt verunglückte auch am Dienstag ein 21-Jähriger im Strandbad Sipplingen. Wie die Polizei mitteilte, hatte seine Freundin ihn bewegungslos im Wasser treiben sehen. Sie konnte den Mann zwar noch aus zwei Metern Tiefe an die Oberfläche ziehen, er starb jedoch kurze Zeit später im Krankenhaus.

Im vergangenen Jahr starben laut Polizei Friedrichshafen am Bodensee insgesamt sechs Menschen, 2010 waren es sieben.