nach oben
© Symbolbild: dpa
17.05.2016

Vier Jugendliche liefern sich Verfolgungsjagd mit Streifenwagen

Eine gefährliche Spritztour, die vier Jugendliche in der Nacht zum Dienstag mit einem Renault zwischen Ludwigsburg und Kornwestheim unternahmen, konnte nur durch den Einsatz mehrerer Streifenwagen beendet werden. Das Quartett der 16-Jährigen fiel um 0.45 Uhr zwei Streifenbeamten auf, da zwei Jugendliche während der Fahrt auf dem Dach des Autos saßen. Selbst während der Verfolgungsjagd war ein Jugendlicher auf dem Rücken auf dem Wagendach gelegen.

Daraufhin nahmen die Polizisten die Verfolgung des Renault auf, in den nun alle Mitfahrer wieder hineingeklettert waren. Da der Fahrer nicht auf die Anhaltezeichen der Polizisten reagierte, sollte der Wagen schließlich durch eine weitere Streifenwagenbesatzung gestoppt werden. Doch auch die auf der Straße stehende Polizistin ignorierte der 16-jährige Fahrer, so dass die Beamtin dem Auto aus dem Weg gehen musste, da der Renault mit unverminderter Geschwindigkeit auf sie zu fuhr. Anschließend setzte der Wagen seine Fahrt in Richtung Pattonville und Kornwestheim fort.

Während dessen stieg nun erneut einer der Jugendlichen über die Schiebedachöffnung aufs Fahrzeugdach und legte sich dort auf den Rücken. Um den jungen Mann nicht zusätzlich zu gefährden, verringerte der nachfolgende Streifenwagen sofort seine Geschwindigkeit. Doch der Fahrer des Renault machte keine Anstalten langsamer zu werden, stattdessen überholte und schnitt er andere Verkehrsteilnehmer und gefährdete diese dadurch. Schließlich konnten die insgesamt sieben eingesetzten Streifenwagen der Polizeireviere Ludwigsburg und Kornwestheim alle weiteren Fluchtwege blockieren, so dass der Renault auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Kornwestheim gestellt werden konnte.

Durch das Bremsmanöver stürzte der auf dem Dach mitfahrende 16-Jährige vom Wagen und wollte sich dann auf und davon machen. Nach nur wenigen Metern wurden er und seine drei Bekannten jedoch festgenommen. Der Renault, den das Quartett unbefugt in Gebrauch genommen hatte, wurde beschlagnahmt. Die jugendlichen Mitfahrer konnten schließlich von ihren Eltern abgeholt werden, während die vorläufige Festnahme des gleichaltrigen Fahrers bis Dienstag aufrechterhalten wurde. Anschließend wurde auch er seinen Eltern übergeben. Der junge Mann muss nun mit einer Anzeige unter anderem wegen Fahrens ohne Führerschein, unbefugte Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs und Straßenverkehrsgefährdung rechnen.