nach oben
© Symbolbild: dpa
30.10.2016

Vierbeinige Ausflüglerin beschäftigt Rettungskräfte und Radiosprecher

Herrenberg. Der Herbst hat viele schöne Seiten. Am Samstag schien sogar die Sonne, allenthalben leuchtete das Laub in den herrlichsten Farben. Grund genug, einen Ausflug zu machen. Dass über das Erleben der freien Natur den ganzen Tag lang im Radio berichtet würde, war einer Spaziergängerin in Herrenberg allerdings nicht bewusst. Am Ende suchten mehrere Landwirte, Polizei und Feuerwehr nach der Ausflüglerin, die irgendwann vor dem Samstagmittag ihren Stall unerlaubt verlassen hatte.

Eineinhalb Stunden lang wurde im Radio vor der entlaufenen Kuh gewarnt. Unterdessen suchten der Besitzer und seine Landwirts-Kollegen mit diversen Rettungskräften das Waldgebiet zwischen Kuppingen und Sulz am Eck in der Nähe der L1358 großräumig ab. Um 13.27 Uhr konnte die entlaufene Kuh wieder unverletzt eingefangen und in ihren Stall zurückgebracht werden.

Wie sich die Ausflüglerin den Freiraum verschafft hat, muss wohl noch geklärt werden. Über den Spaß, den sie dabei wohl hatte, kann nur spekuliert werden.