nach oben
Symbolbild:dpa
Symbolbild:dpa
07.02.2019

Völlig verkehrsunsicherer Pferdetransporter aus dem Verkehr gezogen

Karlsruhe. Ein völlig verkehrsunsicherer Pferdetransporter musste am Mittwoch gegen 11 Uhr von der Polizei aus dem Verkehr gezogen werden. 

Ein Pärchen hatte wohl nicht mit dem wachsamen Auge des Gesetzes, namentlich den Beamten der Verkehrspolizei gewerblicher Güter- und Personenverkehr gerechnet, denen ein offensichtlich überladene Pferdetransportfahrzeug auf der Autobahn 5 sofort aufgefallen war.

So musste der 26-jährige tschechische Fahrer den Polizisten bis zur Anschlussstelle Rastatt Nord folgen, wo sein Fahrzeug von den spezialisierten Beamten genauestens unter die Lupe genommen wurde. Neben einer Überladung von fast einer Tonne stellten die Verkehrspolizisten außerdem noch erhebliche Mängel an der Bremsanlage und dem Fahrwerk fest. Ein hinzugezogener Sachverständiger konnte diese nicht nur bestätigen, bei noch genauerer Begutachtung förderte er sogar noch weitere technische Mängel zu Tage. Die lebende Fracht konnte somit auf keinen Fall mit diesem Fahrzeug weitertransportiert werden.

An der Galopprennbahn Iffezheim endete die Fahrt, denn dort konnte das Pferd versorgt und von einer Amtstierärztin des Landratsamts Rastatt begutachtet werden. Erst wenn der Fahrer einen anderen, diesmal verkehrssicheren Transporter für das Tier nach Spanien organisiert hat, können die Reisenden ihren Weg in sonnige Spanien fortsetzen. Neben dem ungeplanten Aufenthalt wurde für den Betroffenen noch ein erhöhtes Bußgeld fällig.