nach oben
Der US-Amerikaner Matt Gone zeigt am bei der Tattoo Convention in Karlsruhe seinen tätowierten Körper.
Der US-Amerikaner Matt Gone zeigt am bei der Tattoo Convention in Karlsruhe seinen tätowierten Körper. © dpa
06.03.2015

Volltätowierter Amerikaner eröffnet Karlsruher Tattoo-Messe

Sein Kopf ist ein Schachbrett, seine Zunge schwarz und auf dem Oberschenkel prangt die Deutschlandflagge: Der «Checkered Man», also «Schachbrett-Mann», präsentierte auf der Tattoo Convention am Freitag in Karlsruhe seinen über und über mit Tattoos bedeckten Körper. Als einer der am meisten tätowierten Männer der Welt war der Amerikaner Matt Gone der Stargast der zum 20. Mal ausgetragenen Tattoo-Messe.

«Tattoos sind salonfähiger geworden», sagte Mathias Neumann, Pressesprecher der Veranstaltung, der Deutschen Presse-Agentur. Tattoo-Freaks wie Matt Gone seien selten. Dafür würden sich von Anwälten bis zu Abiturienten immer mehr Menschen Tattoos stechen lassen. Und ihre Tinten-Kunst offen zeigen: Vor allem die Hände und der Hals seien zurzeit beliebte Körperstellen für Tätowierungen.

Rund 80 bis 100 Tätowierer zeigen auf der Convention bis zum Sonntag ihre Kunst: Von bunten mexikanischen Totenköpfen bis zu realistischen Porträts von Familienmitgliedern. Diese seien momentan besonders im Trend, sagte Neumann. In Deutschland sei die Karlsruher Messe eine der ältesten. Doch immer mehr Conventions, auch außerhalb Großstädten, fänden Zulauf. Tattoos und Tattoo-Messen seien längt vom «Schmuddelimage» weggekommen.

Umfrage

Tattoo Convention in Karlsruhe: Gehen Sie dieses Wochenende hin?

Ja 8%
Nein 91%
Vielleicht 1%
Stimmen gesamt 223