nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa © Symbolbild: dpa
04.02.2015

Vom Navi auf kürzestem Weg in die Schneefalle gelockt

Neuweiler/Simmersfeld. Dass die Botschaft eines Verkehrsschildes zurzeit wertvoller sein kann als die vom Navigationsgerät vorgeschlagene Streckenführung musste am Mittwochmorgen ein Servicetechniker bei der Fahrt von Hofstett nach Aichhalden feststellen. Der kürzeste Weg laut Navi endete in einer Schneefalle.

Der Mann hatte dem Hinweis seines elektronischen Fahrtassistenten folgend kurz nach 8 Uhr über die Gemeinverbindungsstraße den kürzesten Weg eingeschlagen. Beim Abbiegen hatte er aber dem Zusatzschild „Kein Winterdienst“ nicht die notwendige Beachtung geschenkt. In der Folge musste er nach wenigen hundert Metern erkennen, dass er auf der nicht vom Schnee geräumten Strecke nicht mehr weiterkam.

Zwar versuchte er noch umzukehren, aber kurz nach dem Wendemanöver blieb er endgültig stecken. Nachdem sämtliche Versuche, das Auto wieder flott zu bekommen, gescheitert waren, brachte ein Anruf beim Polizeiposten Neuweiler die erhoffte Hilfe. Die Beamten konnten nach einiger Zeit einen Landwirt ausfindig machen, der den Havaristen mit seinem Traktor gegen Entgelt aus seiner misslichen Lage befreite.

Auf längerem, dafür aber geräumtem Weg gelangten der Mann wie auch sein mitfahrender Auszubildender schließlich mit über dreistündiger Verspätung an ihr Ziel.