nach oben
Polizeipräsident Frank Rebholz mit den jungen Männern, die sichtlich Spaß an der ihnen zuteil gewordenen Ehrung hatten.
Polizeipräsident Frank Rebholz mit den jungen Männern, die sichtlich Spaß an der ihnen zuteil gewordenen Ehrung hatten. © Polizei Ludwigsburg
12.07.2016

Von Polizei geehrt: Asylbewerber helfen verletzter Frau und stellen Dieb

Ludwigsburg. Fünf junge Männer – vier Asylbewerber und ein Deutscher – sind in Ludwigsburg einer verletzten Frau in einer Notsituation zur Hilfe geeilt. Nun sind sie offiziell vom Polizeipräsidenten geehrt worden.

Die Tat hatte sich Mitte Juni in Bietigheim-Bissingen zugetragen: Auf dem Parkplatz einer Bank wird eine 29-jährige Frau Opfer eines Handtaschenräubers. Ein 36-jähriger Mann versucht, ihr die Handtasche zu entwenden und reißt sie gewaltsam zu Boden. Die Frau wird dabei erheblich verletzt und ruft um Hilfe. Fünf junge Männer, vier Asylbewerber aus Somalia und Afghanistan sowie ein Deutscher, zögern nicht: Sie kommen der 29-Jährigen zur Hilfe.

Der Tatverdächtige ergreift daraufhin die Flucht, wird aber von den jungen Männern verfolgt. Sie können ihn schließlich stellen und halten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Täter sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Das Verhalten der couragierten jungen Männer war für den Ludwigsburger Polizeipräsidenten Frank Rebholz Grund genug, die jungen Männer einzuladen und ihnen persönlich seinen Dank und seine Anerkennung auszusprechen. „Ein solches Verhalten ist alles andere als selbstverständlich“, sagte Rebholz, „denn Sie haben mit ihrem Eingreifen sogar eine Gefährdung Ihrer eigenen Person in Kauf genommen“.

Auch die 29-Jährige nutzte die Gelegenheit, um sich bei ihren Helfern ganz herzlich zu bedanken.

Leserkommentare (0)