nach oben
14.03.2012

Von Straßenbahn mitgeschleift: 81-Jähriger stirbt

Odenheim. Bei einem schweren Stadtbahnunfall in Odenheim ist am Mittwochmorgen ein 81-jähriger Mann aus Sinsheim im Rhein-Neckar-Kreis tödlich verletzt worden. Er wurde in seinem Auto 30 Meter mitgeschleift, im Wagen eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt.

Der Rentner wollte gegen 9 Uhr an einem mit Rotlicht und Halbschranken gesicherten Bahnübergang nach links abbiegen. Hierzu fuhr er aus bislang nicht bekannten Gründen links an der geschlossenen Halbschranke vorbei. Auf den Gleisen wurde der Wagen des Mannes von einer stadtauswärts fahrenden Bahn der Linie S31 trotz einer Gefahrenbremsung mit der Kupplung seitlich erfasst und rund 30 Meter mitgeschleift.

Dabei wurde der Fahrer in seinem Auto eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Seine auf der Beifahrerseite sitzende Ehefrau wurde nur leicht verletzt und konnte sich selbst befreien. Der Eingeklemmte musste von der Freiwilligen Feuerwehr Östringen, die mit fünf Fahrzeugen und 40 Mann zur Einsatzstelle geeilt war, aus seinem Wagen befreit werden. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Verletzte mit dem Rettungshubschrauber in das Städtische Klinikum Karlsruhe geflogen, wo er kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen erlag. Die Ehefrau wurde zur Behandlung in das Bruchsaler Krankenhaus gebracht.

Die Bahnstrecke war zur Unfallaufnahme und Bergung des beschädigten Wagens bis kurz nach 11 Uhr voll gesperrt. An der Bahn entstand Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro. pol