nach oben
Zwei leicht Verletzte, 15.000 Euro Schaden und ein Rückstau bis nahe Weil der Stadt sind die Bilanz eines Unfalls auf der Bundesstraße 295.
Vorderrad bei Unfall abgerissen © pol
21.09.2010

Vorderrad bei Unfall abgerissen

Rad bei Unfall abgerissen

Stau im Feierabendverkehr


ALTHENGSTETT. Zwei leicht Verletzte, 15.000 Euro Schaden und ein Rückstau bis nahe Weil der Stadt sind die Bilanz eines Unfalls auf der Bundesstraße 295. Ein 21-jähriger Opel-Fahrer war in Richtung Simmozheim unterwegs und wollte auf der Linksabbiegerspur nach Neuhengstett abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Audi A3 eines 36-Jährigen.

Durch den Zusammenprall im Einmündungsbereich schleuderte der Audi gegen einen wartenden Audi A6, dessen 66-jähriger Fahrer, aus Neuhengstett kommend, an der Einmündung zur Bundesstraße stand.

Das linke Vorderrad samt Federbein riss beim Zusammenstoß am A3 ab und schleuderte gegen einen auf der Linksabbiegerspur stehenden BMW. Der 59-jährige Fahrer hatte dabei großes Glück, dass das umher fliegende Rad gegen die Fahrertür schlug und nicht durch die Scheibe ins Fahrzeuginnere drang.

Ein dahinter stehender Ford dessen 21-Fahrer sich hinter dem BMW ebenfalls zum Linksabbiegen eingeordnet hatte, wurde von dem Rad ebenfalls noch getroffen. Für die Bergung der Fahrzeuge musste die Bundesstraße zeitweilig voll gesperrt werden.