nach oben
27.12.2012

Während der Fahrt Schüsse auf anderes Auto abgegeben?

Karlsruhe. Am Mittwochabend hat ein heller Kombi ein anderes Auto zuerst gefährlich geschnitten und ihm dann während der Fahrt auf der L605 nahe des Bulacher Kreuzes drei Dellen verpasst. Die Geschädigten beschrieben drei "Schläge". Laut Polizei könnten die Dellen möglicherweise von Geschossen einer Luftdruckwaffe stammen.

Der Fahrer eines weißen Geländewagens war gegen 18.35 Uhr von Ettlingen kommend in Richtung Karlsruhe unterwegs. Auf Höhe von Oberreut fuhr von hinten ein heller Kombi mit hoher Geschwindigkeit auf den Wagen auf, überholte rechts und scherte danach so knapp vor dem Geschädigten wieder ein, dass dieser stark bremsen musste. Danach fuhr der Kombi mit hoher Geschwindigkeit weiter.

Als der Geschädigte wenig später das zwischenzeitlich wieder langsam fahrende Auto am Bulacher Kreuz eingeholt hatte und neben ihm fuhr, nahmen die Insassen plötzlich drei „Schläge“ war. Später stellte sich dann heraus, dass der Wagen drei etwa einen halben Zentimeter große Eindellungen mit Lackabplatzungen an der Karosserie aufwies. Diese könnten den polizeilichen Ermittlungen zufolge möglicherweise von Geschossen einer Luftdruckwaffe stammen. Eine Schussabgabe aus dem Kombi haben die Geschädigten jedoch nicht wahrnehmen können.

Der gesuchte Pkw, möglicherweise ein Opel Insignia oder einer Renault Laguna, hatte eine helle Lackierung und ein Kennzeichen, das mit KA-DZ begann. Wer Hinweise zu dem Vorfall auf der L605 geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 861259 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.