nach oben
In einer Klinikwäscherei in Ludwigsburg ist ein Wäschetrockner in Brand geraten. 14 Bedienstete erlitten Atembeschwerden.
Wäschetrockner © dpa
02.05.2011

Wäschetrockner in Flammen - 14 Verletzte in Klinikum

LUDWIGSBURG. In einer Klinikwäscherei in Ludwigsburg ist ein Wäschetrockner in Brand geraten. Laut Polizei war die Ursache dafür vermutlich ein technischer Defekt. Nach dem Brand mussten am frühen Montagmorgen 14 Personen wegen Atemproblemen behandelt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 250.000 Euro.

Um kurz nach 5.30 Uhr ging der Brandalarm bei der Feuerwehr ein, die den Brand an dem Wäschetrockner, dem sogenannten "Finisher", zügig löschen konnte. Durch das Feuer wurden mehrere Stockwerke verraucht, ein Gebäudeschaden entstand jedoch nicht.

Durch die starke Rauchentwicklung erlitten 14 Bedienstete der Wäscherei Atemwegsbeschwerden und mussten ambulant behandelt werden. Der Sachschaden allein an dem Wäschetrockner beträgt etwa 200.000 Euro.

Um die Ausbreitung des Rauchs zu verhindern, wurde die Lüftungsanlage außer Betrieb genommen, in die Patientenstationen des Klinikums war kein Rauch gelangt.

Die Feuerwehr Ludwigsburg war mit 13 Fahrzeugen und über 60 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem kamen zehn Rettungsfahrzeuge und 2 Notärzte zum Einsatzort. pol