nach oben
16.02.2015

Wegen Grippewelle fallen Stadt- und Straßenbahnen aus

Karlsruhe. Wegen ungewöhnlich vieler Grippefälle bei Fahrzeugführern fallen in Karlsruhe seit Tagen Bahnen im öffentlichen Nahverkehr aus. Betroffen waren auch am Montag sowohl die Straßenbahnen im Stadtgebiet als auch die Stadtbahnen ins Karlsruher Umland. «Wir haben einen außergewöhnlich hohen Krankenstand», sagte eine Sprecherin der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) und der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK). Zwischen 17 und 20 Prozent der Fahrer fehlten; normal seien zwischen 8 und 10 Prozent. Insgesamt fahren knapp 700 Fahrer für AVG und VBK.

Besonders ärgerlich für die Kunden seien Ausfälle der Stadtbahnen, die in größerem Abstand fahren. Alleine am Montag wurden 23 Fahrten gestrichen. «Das ist aber insgesamt nur ein kleiner Prozentsatz», sagte die Sprecherin weiter. Auch die Trambahnen fuhren vereinzelt nicht. Das sei wegen der hohen Taktzahl aber weniger dramatisch für die Fahrgäste, hieß es. Personalprobleme wegen der Grippewelle gibt es seit Mitte vergangener Woche.