nach oben
Trockene Tannenzweige, eine Wunderkerze - und schließlich ein brennender Weihnachtsbaum. In Schwäbisch Hall endeten die Feiertage deswegen zeitweise ohne eigenes Dach überm Kopf.
Trockene Tannenzweige, eine Wunderkerze - und schließlich ein brennender Weihnachtsbaum. In Schwäbisch Hall endeten die Feiertage deswegen zeitweise ohne eigenes Dach überm Kopf. © dpa
© Symbolbild dpa
27.12.2017

Weihnachtsbaum gerät in Brand - 25 Bewohner gerettet

Schwäbisch Hall. Ein brennender Weihnachtsbaum hat in Schwäbisch Hall am zweiten Weihnachtsfeiertag einen Großeinsatz der Feuerwehr verursacht. Die Einsatzkräfte mussten ein Mehrfamilienhaus mit 25 Bewohnern evakuieren, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

Verletzt wurde niemand. Der Baum war demnach in einer Dachgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses in Brand geraten, weil jemand eine Wunderkerze zu nah an die trockenen Tannenzweige gehalten hatte. Die Flammen griffen auf den Dachstuhl des Hauses über und breiteten sich aus. Laut Feuerwehr brannte auch die Wohnung darunter aus. Sie schätzte den Sachschaden auf mindestens 750.000 Euro.

Nach Angaben der Polizei konnten 18 der insgesamt 20 Wohnungen wohl noch im Laufe des Mittwochs wieder bezogen werden. Die ausquartierten Bewohner waren in der Nacht zunächst bei Verwandten oder in Notunterkünften untergekommen.