nach oben
20.02.2015

Weiter Rätselraten um verschwundenen Autohändler

Magstadt/Sindelfingen (dpa/lsw) - Mehr als eineinhalb Monate nach dem Verschwinden eines 49 Jahre alten Autohändlers aus Magstadt (Kreis Böblingen) hat die Polizei keinen konkreten Hinweis auf den Aufenthaltsort des Mannes. Die Sonderkommission «Garten» mit 30 Ermittlern hat nach Angaben des Polizeipräsidiums Ludwigsburg die Suche in den vergangenen Wochen ausgeweitet. Am Donnerstag durchstreiften Beamte ein Gebiet bei einer Mülldeponie in Sindelfingen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ergab die Aktion allerdings keine neuen Hinweise.

Polizeihunde hatten zuvor eine Spur in dieses Gebiet gewittert. Mitte Januar waren die Tiere in der Sindelfinger Innenstadt und in der Wohnung des Mannes im Sindelfinger Stadtteil Maichingen zum Einsatz gekommen. Die Hunde hatten zudem eine Spur in ein Waldstück bei Leonberg aufgenommen. Wann das Waldstück durchsucht werden soll, war am Freitag allerdings noch nicht klar.

Bisher haben Taucher in einem See in Sindelfingen gesucht. Beamte durchstreiften angrenzende Waldgebiete. Auch Reiter und ein Polizeihubschrauber halfen bei der Suche im Gelände. Hinweise aus der Bevölkerung habe es nur wenige gegeben, sagte ein Sprecher. Allerdings seien «noch nicht alle Fahndungsmöglichkeiten ausgeschöpft».

Der Mann war Ende Dezember verschwunden, Anfang Januar wurde sein Fahrzeug unverschlossen und im Halteverbot in Sindelfingen entdeckt. Ein Gewaltverbrechen könne nicht ausgeschlossen werden, sagte eine Sprecherin der Polizei. Der Autohändler vertreibt in Magstadt und Nufringen hochwertige Fahrzeuge.