nach oben
© Symbolbild/PZ
22.09.2016

Weitere Festnahme wegen Menschenhandel: Täter nach Deutschland ausgeliefert

Stuttgart. Am 9. Mai 2016 nahm eine italienische Carabinieri-Einheit in der Nähe von Rom einen 37-jährigen Deutschen fest. Gegen ihn hatte die Staatsanwaltschaft Stuttgart, Abteilung Organisierte Kriminalität, wegen Verdachts des Menschenhandels, der Zuhälterei und gefährlicher Körperverletzung einen internationalen Haftbefehl erwirkt.

Der Festgenommene ist ein früheres Führungsmitglied der Rockergruppierung Hells Angels aus dem Raum Köln. Er soll, teilweise unter Anwendung von Gewalt, mehrere Frauen auch in einem Großbordell im Landkreis Esslingen zur Prostitution gezwungen haben. Den Dirnenlohn mussten die Frauen vollständig an ihn abgeben.

Der Beschuldigte hatte sich Mitte 2015 nach Italien abgesetzt und nahe Rom versteckt. In intensiver Zusammenarbeit mit der italienischen Carabinieri-Einheit konnte er dort aufgespürt und widerstandslos festgenommen werden. Zwei Frauen, die in einem Appartement in Rom der Prostitution für ihn nachgingen, sollen mit ihrem Verdienst für seinen Lebensunterhalt gesorgt haben. Kurz vor seiner Festnahme gelang einer der beiden Frauen die Flucht zurück nach Deutschland.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 37-Jährige am 21. September nach Deutschland ausgeliefert und von Ermittlern des LKA übernommen. Nach Vorführung beim zuständigen Haftrichter sitzt er seither in Untersuchungshaft. Der jetzt Ausgelieferte ist bereits der elfte Beschuldigte, die im Zuge eines umfangreichen Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts des Menschenhandels zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung, Zuhälterei und gewerbsmäßigen Betrugs vom LKA identifiziert und festgenommen werden konnte. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Im Oktober 2015 kam es im Zusammenhang mit den aktuellen Ermittlungen zu mehreren Festnahmen, eine davon in Pforzheim. Der damalige Festgenommene soll zu einer ehemaligen Türsteher-Clique gehört haben.

Mehr dazu: Pforzheimer in U-Haft: United Tribuns und Hells Angels im Menschenhandel?