nach oben
Der ehemalige Wettermoderator Jörg Kachelmann will seine Zukunftsgedanken öffentlich machen.
kachelmann © dpa
15.07.2011

Wettermoderator Kachelmann kooperiert mit Bavaria Film

ZÜRICH. Der Schweizer Wetterdienst Meteomedia von Moderator Jörg Kachelmann arbeitet künftig mit der Münchner Bavaria Film Gruppe zusammen. Ab Anfang 2012 wollen beide Wettersendungen - unter anderem für das Fernsehen - herstellen, teilte Metomedia am Freitag mit.

Die beiden Firmen hätten sich in einer entsprechenden Absichtserklärung darüber verständigt. Meteomedia verfügt nach eigenen Angaben über rund 830 Stationen in Europa und verwertet Daten von rund 17 000 Stationen weltweit. Das Unternehmen plane auch den Aufbau von 1000 Wetterstationen auf den Philippinen, hieß es weiter. Mit Bavaria könne sich das Unternehmen Meteomedia weiter ausdehnen.
Kachelmann stellte sich am Freitag in Zürich erstmals öffentlich seit seinem Freispruch vom Vorwurf der Vergewaltigung Ende Mai der Presse. In einer zunächst im Schweizer Dialekt gehaltenen Eröffnungsrede freute er sich über das große Medieninteresse «an einer rein wissenschaftlichen» Meteorologieveranstaltung. Auf seinen Prozess ging er zunächst nicht ein.

Kachelmann war bis zu seiner Festnahme am Frankfurter Flughafen im März 2010 Wettermoderator bei der ARD. Ob er dahin zurückkehrt, ist ungewiss. Noch während des Prozesses hatte Kachelmann jedoch bei den kleineren Sendern Radio Basel und Radio Primavera in Aschaffenburg den Wetterbericht verkündet. dpa