nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
23.04.2015

Wie im wilden Westen: Tierarzt stoppt ausgebüxten Bullen mit Lasso

Eine filmreife Verfolgungsjagd über elf Kilometer hat sich ein ausgebüxter Zebuzwergbulle mit seinem Besitzer, vielen Polizisten und spontanen Helfern geliefert. Selbst Betäubungspfeile konnten ihn nicht stoppen - das schwarze Tier, das von einer Weide davongelaufen war, rappelte sich wieder auf und rannte weiter, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Erst als zwei Streifenwagen den vierjährigen Bullen einkeilten, konnte ein Tierarzt ihn mit einem Lasso einfangen.

«Der Arzt warf sich auf den zwischenzeitlich Erschöpften und weitere Personen konnten den Ausreißer am Boden fixieren und fesseln», heißt es im Polizeibericht. In einem Viehwagen wurde der Bulle am Mittwochabend nach Bad Wurzach (Kreis Ravensburg) gebracht. Am Montagabend hatte ein entlaufener Stier in Sindelfingen (Kreis Böblingen) Passanten erschreckt und den Bahnverkehr für mehrere Stunden lahmgelegt.