nach oben
Sieben Wildschweine wollten die A5 bei Weil am Rhein überqueren. Der Ausflug über die Autobahn endete für alle tödlich.
Sieben Wildschweine wollten die A5 bei Weil am Rhein überqueren. Der Ausflug über die Autobahn endete für alle tödlich. © dpa
26.11.2012

Wildschweinrotte verursacht Serienunfall auf A5

Eine Wildschweinrotte hat am Sonntagabend mehrere Unfälle auf der A5 bei Weil am Rhein (Kreis Lörrach) ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Tiere die Fahrbahn auf der Gemarkung Efringen-Kirchen überquert und wurden von einem Renault-Espace-Fahrer erfasst. Weitere Fahrzeuge kollidierten mit den auf der Autobahn liegenden Wildschweinen.

Sieben Tiere der Rotte wurden getötet. Auf einer Strecke von etwa 250 Meter waren die Wildschwein-Kadaver verteilt, so dass der rechte Fahrstreifen gesperrt werden mussten. Der rechte Fahrstreifen wurde für eine Stunde gesperrt. Es entstand ein hoher Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Bisher hätten sich vier Autofahrer gemeldet, die in den Serienunfall verwickelt waren. Weitere Autofahrer lassen ihre Fahrzeuge in der Werkstatt untersuchen, um festzustellen, ob beim Überfahren der getöteten Tiere eventuelle Schäden an ihren Fahrzeugen entstanden sind. Personenschaden war glücklicherweise nicht zu beklagen. dpa/pol