nach oben
Die Vorzeichen für eine ertragreiche Weinlese im Südwesten sind günstig: Die Weinbausachverständigen des Statistischen Landesamtes rechnen mit dem höchsten Ertrag seit dem Jahrgang 2008. Foto: dpa
Die Vorzeichen für eine ertragreiche Weinlese im Südwesten sind günstig: Die Weinbausachverständigen des Statistischen Landesamtes rechnen mit dem höchsten Ertrag seit dem Jahrgang 2008. Foto: dpa © dpa
13.09.2012

Winzer dürfen mit großem Ertrag rechnen

Stuttgart. Die Vorzeichen für eine ertragreiche Weinlese im Südwesten sind günstig: Die Weinbausachverständigen des Statistischen Landesamtes rechnen mit einem Ertrag von 2,41 Millionen Hektoliter. Das wäre das höchste Ergebnis seit dem Jahrgang 2008, teilte das Amt am Donnerstag mit.

Die Experten seien vom Gesamteindruck der Reben «meist sehr angetan.» Der mögliche Mostertrag in Baden liegt wegen Frost und Hagelschäden mit 85 Hektoliter pro Hektar allerdings leicht unter dem Wert vom Vorjahr. Besser sieht es in Württemberg aus, wo 99 Hektoliter pro Hektar erwartet werden. Im Land überwiegt beim Anbau der Rotwein. Im Ertrag werden 1,37 Millionen Hektoliter Rotmost und 1,04 Millionen Hektoliter Weißmost erwartet.