nach oben
© Symbolbild: dpa
18.07.2016

Wohnsitzlosem Haupthaar wegrasiert, dann geschlagen und beraubt

Stuttgart. Ein Unbekannter hat am frühen Sonntagmorgen im Oberen Schlossgarten einem 25-jährigen schlafenden Mann an mehreren Stellen das Haupthaar wegrasiert, ihn geschlagen und ausgeraubt.

Der Täter rasierte dem schlafenden Wohnsitzlosen gegen 3 Uhr mit einem Elektrorasierer zunächst mehrere kahle Stellen in das Haupthaar. Als der 25-Jährige dabei erwachte, schlug ihn der Unbekannte mehrfach, raubte eine Umhängetasche mit Bargeld und Mobiltelefon, einen Rucksack mit zwei Angeln, einem Messer und schwarzen Schuhen sowie das Fahrrad des Opfers im Gesamtwert von über 2000 Euro.

Der 25-Jährige erstatte erst im Laufe des Nachmittags Anzeige bei der Polizei. Der Tatverdächtige ist etwa 31 Jahre alt, zirka 1,75 Meter groß und dick. Er hatte ein sonnengebräuntes Gesicht, einen schwarzen Vollbart und dunkle Haare, die seitlich und hinten rasiert waren. Der Täter soll angeblich Rumäne sein und trug zur Tatzeit eine schwarze Anzugshose, ein rotes T-Shirt mit der Aufschrift Puma, schwarze elegante Schuhe und wirkte ungepflegt.