nach oben
01.04.2015

Zehn Kamele ausgebüxt: Bahnstrecke gesperrt

Aus dem Gehege eines Wanderzirkus sind in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) zehn Kamele und ein Schaf ausgebüxt. Laut Polizei war die Batterie am Elektrozaun leer, so dass die Tiere das abgegrenzte Gelände am späten Montagabend verlassen konnten. Eine Bahnstrecke wurde für etwa eine Stunde gesperrt, weil die Kamele an Bahngleisen herumliefen.

Betroffen waren zwei S-Bahnen mit einer Verspätung von insgesamt 85 Minuten. „Dass Kamele auf die Gleise laufen, ist mir noch nicht untergekommen“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Stuttgart. Auch für die Polizei war dieser Einsatz ein Novum. „Wir haben schon Pferde und Kühe eingefangen, aber noch nie Kamele“, sagte ein Sprecher. Nach etwa eineinhalb Stunden konnten die Ausreißer wieder eingefangen werden.