nach oben
Nur mit Handschellen war ein Zehnjähriger aus dem Raum Lahr zu bändigen. Er hatte an Heiligabend seine Mutter geschlagen und mit einem Messer bedroht.
Nur mit Handschellen war ein Zehnjähriger aus dem Raum Lahr zu bändigen. Er hatte an Heiligabend seine Mutter geschlagen und mit einem Messer bedroht. © Symbolbild: Seibel
25.12.2012

Zehnjähriger bedroht an Heiligabend Mutter mit Messer

Polizisten, die nicht zum ersten Mal an Weihnachten Dienst gehabt haben, wissen: An diesen Tagen gibt es mehr als sonst Anzeigen und Einsätze, bei denen es um nicht selten handfeste Streitigkeiten im Kreise der Familie geht. Trauriger Höhepunkt der Einsätze des Polizeireviers in Lahr war die Gewahrsamnahme eines Zehnjährigen, der seine Mutter geschlagen und mit dem Messer bedroht und sich auch gegen die Polizisten heftig gewehrt hat.

Das Familiendrama ereignete sich in einer südlichen Gemeinde der Ortenau am Heiligen Abend. Ein Frau hatte sich hilfesuchend an die Polizei gewandt, da ihr Sohn sie nicht nur verbal auf das Übelste beleidigt, sondern auch auf sie eingeschlagen und sie sogar mit einem Messer bedroht habe. Beim Eintreffen der Polizei wählte sich das aggressive Kind dann die Polizei als Feindbild und beleidigte auch die Beamten mit heftigsten Schimpfwörtern und Drohungen.

Doch dabei blieb es nicht. Als die Beamten den nicht zu beruhigenden Zehnjährigen in die Offenburger Kinder- und Jugendpsychatrie mitnehmen wollten, rastete das Kind noch mehr aus. Die Beamten mussten dem Jungen Handschellen anlegen, da er auf die Polizisten einzuschlagen versuchte. Der in der Einrichtung schon bekannte Zehnjährige wird nun wohl die Weihnachtsfeiertage dort verbringen müssen. pol

Leserkommentare (0)