nach oben
29.04.2014

Zoll und Staatsanwaltschaft ermitteln in Karlsruhe gegen Taxiunternehmen

Karlsruhe (dpa/lsw) - Zoll und Staatsanwaltschaft ermitteln in Karlsruhe gegen mehrere Taxiunternehmen und deren Beschäftigte. Es bestehe der Anfangsverdacht der Schwarzarbeit, teilten die Ermittler am Dienstag mit.

Es gebe Hinweise, dass Taxifahrer illegal beschäftigt wurden, die Unternehmen lediglich für einen Teil des Lohns Sozialversicherungsbeiträge und Steuern bezahlt hätten. Im Verdacht stehen mehrere Unternehmen der Taxi- und Mietwagenbranche, die ihren Sitz in Karlsruhe haben. Es gehe dabei um Summen in Millionenhöhe. Einzelheiten müssten noch ermittelt werden.

Am Dienstag durchsuchten rund 600 Einsatzkräfte Büroräume der Unternehmen, das Amtsgericht Karlsruhe hatte zuvor 150 Durchsuchungsbefehle beschlossen. Im Einsatz waren Zöllner, Polizisten sowie Steuerfahnder aus ganz Baden-Württemberg. Dabei seien umfangreich Unterlagen beschlagnahmt worden, hieß es. Diese würden nun ausgewertet. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, werde es zahlreiche Strafverfahren geben.