nach oben
Zuerst hat ein Unbekannter in einem Drogeriemarkt eingekauft, dann kam er mit einer Pistole zurück und hat den Laden ausgeraubt.
Zuerst hat ein Unbekannter in einem Drogeriemarkt eingekauft, dann kam er mit einer Pistole zurück und hat den Laden ausgeraubt. © dpa
02.01.2012

Zuerst dort eingekauft, dann Drogeriemarkt ausgeraubt

Karlsruhe. Mit einer schwarzen Schusswaffe in der Hand hat ein noch unbekannter Täter am Montagnachmittag einen Karlsruher Drogeriemarkt überfallen. Anschließend flüchtete der Räuber unter Mitnahme eines niedrigen Bargeldbetrages. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen von Schutz- und Kriminalpolizei konnte der Mann bisher noch nicht ermittelt werden.

Daher bittet das Raubdezernat der Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung, die der Kriminaldauerdienst unter (0721)939-5555 entgegennimmt. Der gesuchte Mann war etwa 30 Jahre alt, bis zu 1,75 Meter groß, korpulent und hatte helles, nach hinten gegeltes Haar. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und einer Bluejeans. Ferner führte er eine schwarze Plastiktasche mit quer verlaufenden goldenen Streifen bei sich.

Wie erste polizeiliche Erhebungen ergaben, kam der Täter zunächst als Kunde in die Drogerie und wollte an der Kasse mit einer Bankkarte Waren bezahlen. Nach erfolglosem Karteneinsatz wollte der Mann zu einer Bank gehen und ließ sich die Waren zurücklegen. Wenig später kehrte der vermeintliche Kunde dann mit einer kleineren schwarzen Pistole in der Hand zurück und forderte vom Kassenpersonal Bargeld. pol