nach oben
Bei diesem Unfall auf der A7 waren zwei Autos in Brand geraten. Ein zweijähriges Mädchen starb im Krankenhaus an den Unfallfolgen.
unfall a7 totes mädchen © dpa
31.08.2014

Zwei Autos brennen: Zweijähriges Mädchen stirbt bei Unfall auf A7

Aalen/Oberkochen. Ein zwei Jahre altes Mädchen ist bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A7 am Samstagabend ums Leben gekommen - sechs Menschen wurden verletzt. Die Polizei teilte am Sonntag mit, die zwei am Unfall beteiligten Fahrzeuge seien noch während der Bergung der Verletzten in Flammen aufgegangen und total ausgebrannt.

Das Kleinkind war am Abend mit Bekannten ihrer Eltern, einer 42-Jährigen und einem 62-Jährigen, unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Aalen und Oberkochen (Ostalbkreis) touchierte ihr Auto die Mittelleitplanke und schleuderte über die Fahrbahn. Vier Frauen zwischen 17 Jahren und 21 Jahren in einem nachfolgenden Wagen prallten in die Seite des Autos der 42-jährigen Fahrerin.

Die 42-jährige Frau, ihr Begleiter und die Zweijährige wurden schwer verletzt und mussten aus dem brennenden Fahrzeug geborgen werden. Die vier jungen Frauen erlitten leichte Verletzungen. Alle Beteiligten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Das kleine Mädchen starb dort.

Warum die 42-Jährige die Kontrolle über ihr Auto verlor und ob das nachfolgende Auto zu dicht auffuhr, war zunächst unklar. Die Fahrbahn des Streckenabschnitts auf der A7 wurde in Mitleidenschaft gezogen und muss erneuert werden. Diesen Schaden bezifferte die Polizei mit 35.000 Euro, insgesamt entstanden 55.000 Euro Schaden. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen.