nach oben
In der Nähe von Bad Rappenau starben in diesen beiden völlig zerstörten Fahrzeugen vier Menschen, darunter waren zwei Kinder.
In der Nähe von Bad Rappenau starben in diesen beiden völlig zerstörten Fahrzeugen vier Menschen, darunter waren zwei Kinder. © dpa
27.09.2015

Zwei Horrorunfälle: Vier Tote bei Crash - Fünf Männer verbrennen in Auto

Schreckliche Unfallbilanz: Vier Menschen, darunter zwei Kinder, sind bei einem Frontalcrash auf einer Landstraße nahe Bad Rappenau (Kreis Heilbronn) ums Leben gekommen. In der Stadt Rheinfelden an der Grenze zur Schweiz verbrannten fünf Männer in einem Auto.

Am Samstagnachmittag kam im Kreis Heilbronn der Wagen eines 38-Jährigen - darin saßen zwei 9 und 13 Jahre alte Jungen - aus unbekannten Gründen ins Bankett, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Das Auto geriet ins Schleudern und prallte mit dem entgegenkommenden Wagen eines 51-Jährigen zusammen. Alle Insassen starben. Das Auto des 38-Jährigen, das ein rotes Überführungskennzeichen hatte, wurde auseinandergerissen. Trümmerteile lagen verstreut auf der Landstraße. Mehrere Notfallseelsorger waren im Einsatz. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls.

In Rheinfelden prallte ein Wagen in der Nacht zum Samstag aus bisher unbekannter Ursache gegen eine Straßenlaterne und gegen einen Baum. Das Auto ging sofort in Flammen auf, wie ein Sprecher der Polizei Aargau sagte. Fünf Männer starben darin, zwei ebenfalls in dem Wagen sitzende Frauen wurden schwer verletzt. Hinweise auf eine Beteiligung anderer Fahrzeuge gebe es vorerst nicht, hatte ein Sprecher am Samstag gesagt.