Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie (2) von Kopie von Symbolbild Blaulicht 2
Ob es tatsächlich die selben Männer waren, kann derzeit nur  gemutmaßt werden und ist derzeit ein zetraler Punkt der polizeilichen Ermittlungen.

Zwei Männer innerhalb einer Stunde ausgeraubt - Waren es die selben Täter?

Am Mittwochmorgen wurden in Karlsruhe innerhalb von einer Stunde zwei Männer überfallen und ausgeraubt. Eventuell handelt es sich um die selben Täter.

Die Unbekannten hatten versucht, die jeweils von ihren Opfern mitgeführten Taschen zu entwenden. Die erste Tat ereignete sich gegen 7.30 Uhr, als ein 22-jähriger Mann von einer ihm unbekannten Person in der Elisabeth-Großwendt-Straße angesprochen und nach dem Weg gefragt wurde. Als der junge Mann sich dem Täter zuwandte, erhielt er direkt einen Schlag ins Gesicht. Zwei weitere Männer kamen anschließend hinzu und gemeinsam versuchten die drei Täter unter weiterer Gewaltanwendung, ihrem Opfer den Rucksack vom Rücken zu entwenden. Aufgrund der Gegenwehr sowie seiner lauten Hilferufe ließen die Unbekannten schließlich von dem jungen Mann ab und flüchteten ohneBeute in Richtung Morgenstraße.

Der 22-Jährige beschrieb die drei Täter als etwa 16 - 19 Jahre alt, circa 170 bis 175 com groß, mit dunklem Teint und dunklen Haaren. Sie trugen schwarze Kapuzenpullover und Jogginghosen und sprachen mit ausländischem, eventuell osteuropäischem Akzent.

Kurz darauf kam es gegen 8:15 Uhr in der Wörthstraße zu einer weiteren Tat, als einem 57-jährigen Mann auf seinem Weg zur Arbeit drei junge Männer entgegen kamen. Als der Geschädigte an der Gruppe vorbeilief, erhielt er unvermittelt einen Schlag gegen den Kopf und ging hierdurch zu Boden. Dort wurde er mit weiteren Schlägen und Tritten traktiert, während die Täter versuchten, seine Umhängetasche zu entreißen. Als der Mann laut um Hilfe rief, ließen die drei Unbekannten auch hier von ihrem Opfer ab und flüchteten ebenfalls ohne Beute in Richtung Stephanienstraße.

Der 57-Jährige konnte nur einen Täter beschreiben, dieser ist nach Angaben des Geschädigtem etwa 18-20 Jahre alt, circa 170 cm groß, schlank und dunkelhäutig, eventuell Nordafrikaner, mit krausen, am Oberkopf etwas längeren Haaren. Er war mit einem weißen T-Shirt oder Poloshirt, blauen Jeanshosen und Sportschuhen bekleidet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sowie Hinweisgeber, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen unter Telefon (0721) 6660.