nach oben
© Symbolbild dpa
05.10.2015

Zwei Polizisten dienstunfähig geprügelt

Vier verletzte Polizeibeamte - davon zwei bis zur Dienstunfähigkeit - und ein beschädigtes Streifenfahrzeug waren in der Nacht zum Samstag die Folgen einer größeren Schlägerei vor einer Diskothek in Karlsruhe.

Zunächst hatte ein Passant in der Kaiserstraße gegen 4.30 Uhr eine Streife auf die  Auseinandersetzungen mit mindestens zehn beteiligten Personen in Nähe der Waldstraße aufmerksam gemacht. Vor Ort war schließlich die Gruppe festzustellen, von der Einzelne noch aufeinander einschlugen. Allerdings trennten sich die Beteiligten beim Eintreffen der Polizei rasch und versuchten, in der Masse des Publikums unterzutauchen.

Als die Beamten einige Tatbeteiligte zur Feststellung ihrer Personalien von den Schaulustigen trennen wollten, kam es zum Widerstand eines 20-jährigen Beteiligten aus Bühl. Zudem wollte diesem ein 22 Jahre alter Karlsruher helfen und setze mit gestrecktem Bein zum Sprung in den Rücken eines Polizisten an. Nur durch die Abwehr seines Kollegen war der Angriff letztlich zu verhindern. In der Folge leistete der 22-Jährige massiven Widerstand, der nur noch durch den Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray zu beenden war. Nun mischte sich noch ein 16-Jähriger in das Geschehen ein, der den Anweisungen der Ordnungshüter nicht nachkommen wollte, in dessen Folge es zu weiteren Widerstandhandlungen kam. Letztlich waren zur Bewältigung der Lage zehn Streifenwagenbesatzungen und die Erteilung von Platzweisen notwendig geworden. 

Während zwei Beamte mit leichten Blessuren wie Riss- und Schürfwunden davonkamen, konnten zwei weitere wegen Knie- und Schulterverletzungen ihren Dienst vorerst nicht mehr versehen.

Leserkommentare (0)