nach oben
© Symbolbild: dpa
17.10.2016

Zwei Schäferhunde beißen Hund tot - Pfefferspray verhindert neue Attacke

Karlsruhe. Zwei ausgerissene Schäferhunde haben am Sonntagmorgen einen Hund in Karlsruhe-Daxlanden zu Tode gebissen. Die Hundeführerin erlitt einen Schock. Einer der Schäferhunde konnte an einer weiteren Attacke auf einen anderen Hund gerade noch gehindert werden.

Die beiden Schäferhunde entkamen am Sonntag um 8.15 Uhr durch ein Loch im Zaun von ihrem Grundstück und fielen den an der Leine geführten Shetland Sheepdog an. Die Schäferhunde töteten dabei das Tier. Die Hundeführerin selbst war nicht Ziel des Angriffs, sie konnte das Geschehen aber nicht verkraften und musste wegen eines Schocks von Rettungskräften behandelt werden. Zum Glück zeigten die beiden Schäferhunde gegenüber Menschen keinerlei aggressives Verhalten.

Im weiteren Verlauf kam es aber zu einer Konfrontation zwischen einem der Schäferhunde und dem Hund eines unbekannten Zeugen, der an der Örtlichkeit vorbeikam. Nur durch das Einschreiten eines weiteren Zeugen mittels Pfefferspray konnte hier eine Beißerei verhindert werden.

Die beiden Schäferhunde sind wieder bei ihrem Besitzer, der sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten muss. Der Zaun wurde zwischenzeitlich repariert.

Leserkommentare (0)