nach oben
19.04.2012

Zwei Schiffe kollidieren auf Rhein - Einem Kapitän fehlt das Patent

Dettenheim. Mit einem in der Schifffahrt vergleichsweise geringen Schaden von 50.000 Euro endete die Kollision zweier Schiffe auf dem Rhein in der Nacht zum Donnerstag beim so genannten Apothekergrund in Höhe Dettenheim. Bei den Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Führer des Gütermotorschiffs nicht im Besitz des erforderlichen Patents war. Gegen beide Schiffsführer wird nun wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs ermittelt.

Bildergalerie: Havariertes Kreuzfahrtschiff rettet sich in Karlsruher Rheinhafen

Um 0.20 Uhr begegneten sich ein zu Berg fahrendes, mit Containern beladenes Gütermotorschiff sowie ein unbeladenes Tankmotorschiff, das talwärts unterwegs war. Nach den ersten Ermittlungen der Wasserschutzpolizei drehte der Führer des zu Tal fahrenden Schiffs sein Heck zu weit in den Fahrweg des entgegenkommenden Schiffes und kollidierte im Bereich des Bugs mit dem Gütermotorschiff.

Das verursachende Tankmotorschiff trug durch die Kollision eine etwa vier Meter lange Eindellung davon, das Containerschiff wurde nur geringfügig beschädigt. Zu einem Wassereinbruch kam es bei beiden Schiffen nicht. pol