nach oben
11.01.2013

Zwei Schwerverletzte nach Auffahrunfall mit 2,8 Promille

Karlsruhe. Manche sind in diesem Zustand nicht einmal mehr in der Lage in ein Auto zu steigen. Ein 52-Jähriger hat mit 2,8 Promille im Blut einen Unfall bei der Autobahnanschlussstelle Ettlingen verursacht. Zwei Schwerverletzte und ein Sachschaden in Höhe von rund 17.000 Euro sind die Bilanz.

Ein 52-jähriger Autofahrer war am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr auf der Autobahn in Richtung Rastatt unterwegs. Aufgrund starker Alkoholisierung und nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr er mit großer Wucht auf das Auto eines Rastatter Ehepaares im Alter von 30 und 34 Jahren auf. Beide Personen wurden dabei so schwer verletzt, dass sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurden.

Ein Alkoholtest bei dem Unfallverursacher ergab einen Wert von 2,8 Promille. Der erheblich alkoholisierte Mann musste sich einer Blutprobe unterziehen und sein Führerschein wurde einbehalten.